Fatboy Lamzac Luftsofa: Der Qualitäts-Luftsack im Test

Verkünde den Kult:

Fatboy Lamzac Luftsofa Beitragsbild

Aktualisiert: Juni 2021

Fatboy ist als Hersteller besonders für Sitzsäcke bekannt geworden. Mit dem Fatboy Lamzac 2.0 / 3.0 hat das Unternehmen nun auch ein Luftsofa bzw. eine Luftcouch produziert, die ähnlich erfolgreich und hochwertig ist.

Zusammen mit meinem Bruder hab ich den Fatboy – und ein günstigeres Luftsofa – getestet, Fotos geschossen und ein Video gemacht.

Besonders herausstechend ist neben der guten Verarbeitung und Qualität der unkomplizierte Aufbau: Der Fatboy Lamzac hat nur eine Öffnung. Dadurch ist er leichter mit Luft zu befüllen und aufzublasen, als z.B. die günstige Konkurrenz von iRegro und Co.

Bei unserem Test hatten wir anfangs sehr gute Windverhältnisse, sodass sich beide super schnell aufblasen ließen. Als der Wind später etwas nachließ und wir das Ganze nochmal wiederholt haben, haben wir jedoch gemerkt:

Ein Luftsofa mit nur einer Kammer lässt sich doch leichter aufblasen. Man muss halt nur einmal rennen oder wedeln, und dann ist fertig.

Luftssofa auf der Wiese

 

Fatboy Lamzac: Wähle deine Farbe

  • Taupe
  • Schwarz
  • Grasgrün
  • Hawaiibraun
  • Petrol
  • Rot
  • Hawaiiblau
  • Blau
  • Stripe Ocean Blue

Stylish und bequem ist der Fatboy

Info: Die Version 2.0 ist die alte, ab diesem Jahr (2021) gibt es den Fatboy auch als neue Version 3.0! In unserem Test haben wir bereits den Fatboy Lamzac 3.0 genutzt. 

Fatboy Lamzac 2.0 vs 3.0: Unterschiede?

Laut Hersteller ist der neue 3.0 nochmals verbessert: „15% leichter und noch robuster“, schreibt Fatboy über ihren Original-Outdoor-Sitzsack.

Im Gewichts-Vergleich mit dem günstigen iRegro waren die beiden von mir getesteten Luftcouches übrigens beinahe gleichauf: Lediglich 100 Gramm Unterschied haben wir gemessen. Der Fatboy hat bei uns etwas mehr als ein Kg auf die Kofferwaage gebracht (1.05 zu 0,95 kg beim iRegro).

Hochwertig, aber kein Schnäppchen

Wie so oft, hat auch hier Qualität seinen Preis: Mit rund 75€ ist der Fatboy Lamzac kein Schnäppchen, wenn man ihn kaufen möchte. Mit den Preisen von den Luftsofas von Aldi und Lidl oder dem iRegro von Amazon wird er nicht mithalten können.

Das ist aber auch nicht schlimm: Denn das Luftsofa hat seine Fans und Anhänger. Und die sind bereit, für den stylischen und langlebigen Luftsack und die erbrachte Qualität in die Tasche zu greifen.

Wir würden sagen: Wenn ihr nur ab und zu mal ein Outdoor Luftsofa nutzt, könnt ihr auch ein günstiges nehmen. Wenn ihr jedoch häufig das Luftsofa mitnehmen wollt in den Park, zum Strand, Festival oder sonst wohin, dann überlegt euch, ob euch die 50€ mehr es nicht wert sind.

Vorteile des Fatboy:

Im Vergleich zur Konkurrenz finden wir, dass der Fatboy…

  • sich leichter aufblasen lässt (da nur eine Luftkammer)
  • etwas hochwertiger wirkt, was das Material angeht
  • einen gleichen bis etwas besseren Liegekomfort hat (ehrlich gesagt schwer zu sagen, finden wir)
  • einen zusätzlichen Hering hat (so fliegt er nicht weg, wenn man mal nicht drin liegt, was sonst leicht passiert)
  • zwei Schnallen hat, wodurch er sich leichter auf dem Rücken tragen lässt (iRegro hat nur eine Schnalle)

Fakten zum Fatboy Lamzac Luftsofa:

Fatboy Lamzac Luftsofa

  • Maße: 200 cm x 50 cm x 90 cm (L x H x B)
  • Maße verpackt: 17 x 37cm
  • Material: Ripstop-Nylon (wasser- und luftdicht beschichtet)
  • Gewicht: 1 kg
  • Farben: 5 verschiedene Farbvarianten
  • Preis: ca. 75€
Bei Amazon ansehen

Fatboy Lamzac

Unser Video-Test: So leicht lässt sich der Lamzac 3.0 / 2.0 aufbauen

Verkünde den Kult: